Wahnfried 3844/62, br. Hengst,geb. 1962, Holsteiner Stamm 7903

Am 26. Januar 1979 erlag der aussergewöhnliche Beschäler Wahnfried einem Herzversagen. Der Hengst sollte an diesem Tag aus dem grenznahen Ribe im dänischen Jütland zur erneuten Körung und Wiederanerkennung durch den Holsteiner Verband nach Elmshorn zurückgeholt werden.

Als die Hiobsbotschaft Holstein erreichte, machte sich Traurigkeit breit unter den Züchtern und aktiven Springreitern im Land. Denn unter den Leistungsvererbern Holsteins hatte sich Wahnfried durch seine potenzierte Vererbung von Springanlagen eine hohe Wertschätzung erarbeitet.

Der dunkelbraune, mit einem Stockmaß von 167 cm mittelgroße Wahnfried, wurde von Werner Magens, Brunsholt, gezüchtet. Sein Vater war der im Gestüt Erlenhof der Gräfin Margit Batthyani gezogene Vollbluthengst Waldenser xx von Ticino aus der Worms von Ortello –Prunus – Nuage. Waldenser führt sowohl auf der Vater- als auch der mütterlichen Seite mehrfach das begehrte Blut der zwei Vollblutheroen Dark Ronald und St. Simon.

     

 

>>> weiter